Basic’s um sein Windows zu sichern

Hier möchte ich Ihnen eine kurze Anleitung geben, wie Sie Ihr Windows mindestens absichern sollten. Wie Sie was und wo einstellen können folgt in weiteren Beiträgen, da dies sonst den Rahmen sprengen würde.

Sicheres Kennwort / Bildcode

Es sollte aus Groß-und Kleinbuchstaben in gemischter Schreibweise sowie Sonderzeichen bestehen und mindestens 10 Zeichen lang sein. Achten Sie beim einzugebenden Kennworthinweis darauf, dass er wirklich nur Ihnen und nicht auch Fremden hilft.  

In Windows 10 können Sie sich alternativ zu einem Passwort auch mit einem Bildcode, also einer zuvor festgelegten Finger-oder Mausgeste auf einem Foto anmelden – ideal ist das für Geräte mit Touch-Funktion, doch auch am Desktop-PC funktioniert es. Einrichten lässt sich der Bildcode in den PC-Einstellungen direkt unter dem Passwort. Suchen Sie sich ein Foto aus Ihrer Sammlung aus und zeichnen dann an beliebiger Stelle drei Gesten darauf: Das können Kreise, Linien oder Wischbewegungen sein. Sollten Sie die Gesten später vergessen haben, ist auch eine Anmeldung mit Ihrem Passwort möglich.

System- und Appupdates

Konfigurieren Sie Ihr Windows, so dass Windowsystem- und Appupdates immer auf den aktuellsten Stand sind.

Virenscanner

Windows bringt von sich aus den Defender als Virenscanner mit. Dieser sollte mindestens aktiv und immer auf den neuesten Stand sein. Möchten Sie eine umfassenderen Schutz erhalten, so können Drittanbieter wie z. B. ESET zum Einsatz kommen.

Firewall

Auch eine Firewall ist standardmäßig im Windows enthalten. Die Grundkonfiguration ist bereits für ein normales Arbeiten mit Officeprodukten voreingestellt. Geblockt werden u. a. der Remotezugriff auf ein Windowssystem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.